Spinnentiere  

     Springspinne    Wespenspinne
    Winkelspinne     Listspinne  
                 
    Krabbenspinne     Weberknecht     Trichterspinne     Kreuzspinne  
                 
    Streckerspinne     Eichenblattspinne     Kürbisspinne     Spinnengewebe  
                 
    Herbstspinne     Baldachinspinne     Kugelspinne
    div. Spinnen
 

 
 

Kurioses aus der Spinnenwelt

- Manche frisch geschlüpften Baby - Spinnen ernähren sich vom Fleisch ihrer Mutter.
- Aus einem Teelöffel Spinnenseide ließen sich 1 Million Spinnennetze weben.
- Falltürspinnen leben bis zu 20 Jahren in demselben Netz.
- Manche Trichterspinnen könnten mit ihren Kieferklauen Knochen durchbeißen.
- Nephila - Weibchen können bis zu 1000 mal schwerer sein als Nephila - Männchen! 
- Ein Kreuzspinnen - Weibchen kann in weniger als 10 Minuten bis zu 1000 Eier legen.
- Es gibt Spinnen, die leben in den Netzen fremder Spinnenarten und stehlen deren Nahrung.
- Die ersten Spinnen krabbelten bereits vor ca. 400 Millionen Jahren über die Erde.

  Die Spinnseide besteht fast vollständig aus verschiedenen Eiweiss/Proteinen. Sie hat die erstaunliche Fähigkeit, Spinne und Nachkommen vor Feinden, Temperaturschwankungen und extremer Nässe zu schützen. Jagende Spinnen leben in der Regel in Wohnröhren, die sie mit Seide auskleiden. Eine ebenso
grosse Rolle spielt die Seide beim Beutemachen.  Spinnennetze werden von Unwissenden oft als lästig empfunden und beseitigt.  Für die Netzspinne aber
bedeutet es die Nahrungsgrundlage. Die Radnetz bauenden - dazu zählt auch unsere Kreuzspinne - verspeist ihr Netz samt Inhalt in der Nacht und bauen es in
nicht ganz einer halben Stunde wieder auf. Es gibt aber auch Spinnen, die vier Nächte an einem Netz bauen, z.B. die Baldachin - Spinne.
 
   
  Home